Reiselektüre: Der Hl. Paulus in Anatolien:.

Beschreibung:.

Antiochia am Orontes und Ephesus, nach Alexandria in Ägypten und Rom selbst äußerst bedeutende Städte an Wohlstand und Einfl Antiochia am Orontes und Ephesus, nach Alexandria in Ägypten und Rom selbst äußerst bedeutende Städte an Wohlstand und Einflus im Römischen Reich, waren untrennbar verbunden mit der frühen Geschichte des Christentums. In der Tat geschah es in Antiochia, dass die Anhänger der neuen Religion als „Christen“ bezeichnet wurden. Doch nicht nur in diesen großen Städten fand die neue Religion Anhänger sondern auch in entfernt gelegenen Städten und Gemeinden Anatoliens. Von der Mittelmeerküste über das Hochland von Galatien zu den besiedelten Tälern des Westens, zu all diesen Plätzen, zu Fuß oder mit gemächlichen Schiffen, trug der HI. Paulus, der unermüdliche Apostel, die christliche Botschaft. Wo er hinkam, gewann er für die Kirchengemeinschaften Männer und Frauen, Reiche und Arme, die die Botschaft annahmen und er erzog die Gläubigen sowohl durch seine Anwesenheit als auch durch seine Briefe.

Hauptsächlich aufgrund der Missionsarbeit des HI. Paulus Mitte des ersten Jhr., fasste die neue Religion, obwohl als Bewegung des Judentums entstanden, in Anatolien sehr schnell Fuß. Hier entwickelte sich das Christentum weg von seinen Wurzeln im ländlichen Palästina und wurde zur Religion der urbanen, griechisch-römischen Welt.
Die Reisen des HI. Paulus durch das südliche und westliche Anatolien wurden im zweiten, längeren Abschnitt der Apostelgeschichte dokumentiert, die in griechischer Sprache vom Apostel Lukas, dem Autor des dritten Evangeliums, verfasst wurde. Seinem Evangelium nachfolgend, führt die Apostelgeschichte die Erzählung des HI. Lukas von den Anfängen des Christentums fort, schildert die frühe Kirche und wie sie sich, hauptsächlich durch den Einsatz des HI. Paulus bei Juden und Heiden ausbreitete.

Die Werke verschiedener griechischer und römischer Autoren, andere zeitgenössische Quellen sowie archäologische Entdeckungen bringen Licht in diese Periode und in die Welt, in der der HI. Paulus reiste. Es sollte jedoch beachtet werden, dass viele der römischen Ruinen an Orten, die er besuchte, späteren Datums sind. In manchen Stätten gab es wenige oder gar keine Ausgrabungen und in Städten, die ständig bewohnt waren, ist heute im Grunde oft nichts zu sehen, da die Ruinen früherer Epochen unter den bestehenden Gebäuden begraben liegen.
Und dennoch erhalten wir Hinweise in der einen oder anderen Form: seien es der Abschnitt einer römischen Straße oder ein beschriebener Sockel, dessen Statue spurlos verschwunden ist, die Überreste einer Synagoge, eine Brücke, die noch nach zwei Jahrtausenden benutzt wird oder eine Widmung an Artemis. Solche Zeugnisse helfen uns, die griechisch-römische Welt, in der der HI. Paulus lebte, besser zu verstehen. Letzten Endes wurde Anatolien die christlichste Region des Römischen Reiches und hier am Bosporus in Byzanz wird Konstantin der Große seine neue christliche Hauptstadt, 'as neue Rom', gründen und im Jahre 330 weihen.

Dieses Buch ist in erster Linie ein Begleiter der Reisen des HI. Paulus in der Türkei und in Zypern und beschäftigt sich nicht mit den Reisen des Apostels in anderen Ländern. Dasselbe gilt für seine Briefe. Da das Hauptaugenmerk dieses Buches auf seinen Reisen liegt, wurden die Informationen, die nicht mit diesen oder dem 1. Jhr. verbunden sind, möglichst kurz gehalten. Folglich sollte der Leser nicht die üblichen Reiseführerbeschreibungen erwarten, die in anderen Büchern über die Aufenthaltsorte des Hl. Paulus enthalten sind.

Bei der Rechtschreibung der antiken Namen von Plätzen und Personen wurden die gängigsten Versionen der deutschen Sprache benutzt. Die türkischen Namen und die Regierungszeit der Herrscher wurden in Klammern angeführt, wo angenommen wird, dass sie dem besseren Verständnis der Geschehnisse dienen. Alle biblischen Zitate stammen aus der Bibel, Einheitsübersetzung, 1980, Katholische Bibelanstalt GmbH, Stuttgart. Jahreszahlen, die nicht mit v. Chr. (vor Christi Geburt) versehen sind, fallen in die Zeit noch Christ; Geburt. Die Zeitangaben neben Herrschern, wie Claudius (41-54), bezeichnen die Regierungsperiode.

ISBN:. 975-7199-06-0
Titel:. Der Hl. Paulus in Anatolien
Autor:. Fatih Cimok
Photos von:.  
Anzahl Seiten:. 119
Abzahl Bilder:.  
Höhe in cm:. 22
Breite in cm:. 20
Gewicht in Gramm:.  
Sprachen:. Deutsch, English
Preis in €:. 20,00.-
Typ:. Buch
Land:. Türkei
Für Rundreisen:. Türkei

Reiselektüre: Der Hl. Paulus in Anatolien:.

20,00 EUR

Reise(n) mit PASSION! Move(s) HUMAN(s)! Studien-, Christlich-, und Spirituelle Reisen:. seit 1987-2013